Fabian Weber

Aktuell

Home

Wohnatelier in Luzern

Die Küche „Cucinapatina“ ist das Herzstück des offenen Wohnateliers im Werkstattgeschoss eines sanft renovierten Mehrparteienhauses aus dem Jahre 1933. Um den hallenartigen Raum in seiner Dimension und Proportion zu erhalten, ragt nur die Küchenzeile aus Kernesche in den Raum hinein. Die übrige Infrastruktur samt Bad, WC, Garderobe und Schlafgalerie für Gäste ist dahinter diskret und raumsparend im Küchenblock zusammengefasst. Verschiedene Decken-Niveaus optimieren den Schlafbereich für junge Gäste und Kinder, der über die Stahlleiter frontal erreicht werden kann. Die niedrigste Höhe beim Zustieg beginnt über dem Backofen auf 1.75 cm durch ein in die Front integriertes Türli.
In einer spannenden und intensiven Zusammenarbeit zwischen dem Schreiner und dem Innenarchitekten wurden individuelle Lösungen bis in die Details ausgearbeitet. So wurde z. B. die Läden der Kernesche schon in der Sägerei fotografiert um das Holzbild in die CAD Pläne zu integrieren und die Wirkung und genaue Position der Holzmaserung zu prüfen. Um ein Verziehen der Fronten zu verhindern stellte der Schreiner eigens 3-Schichtplatten her. Durch ein raffiniertes Einschneiden der Kanten zieht sich das Holzbild nahtlos über die Kanten der Seitenteile und auch die horizontale Griffnut ist aus dem selben Brett herausgearbeitet.
Die Box und als integrierter Bestandteil auch die Spritzwand ist mit Eternitplatten eingekleidet und sichtbar verschraubt. Auch der auf’s Korn geschliffene Anhydritboden und die Lehmwände sind teil des fein abgestimmten Farb- und Materialkonzeptes der die Kernesche konkurrenzlos in den Mittelpunkt stellt.
So einfach wie der Küchenblock in Erscheinung tritt, so komplex ist sein Innenleben. Durch die vielen Anforderungen wie Kochen, Duschen, Toilette, Schlafen, Garderobe und Haustechnik mussten Heizverteiler, Lüftungen, Gasbehälter und so weiter platzsparend versorgt werden.